pinObere Husemannstraße 3 - 59423 Unna
phone-iconTelefon (02303) 929 55 90

Wirbelsäule, BandscheibenvorfallDruck von innen

„Die Bandscheiben“ – starke Rückenschmerzen erwecken oft den Eindruck oder die Furcht, die Bandscheiben seien die Ursache. Tatsächlich sind nur etwa drei bis vier Prozent aller Rückenschmerzen auf Veränderungen der Bandscheibe zurückzuführen. In vielen Fällen sind Muskelverspannungen die Quelle für Rückenschmerzen.
Für die Fälle, in denen die Behandlung der Wirbelgelenke oder Bandscheiben unumgänglich ist, steht Ihr Arzt an Ihrer Seite. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von Rückenschmerzen, über die Wirbelsäule an sich und über Therapiemöglichkeiten.

"Die menschliche Wirbelsäule ist ein enorm leistungsfähiger Bewegungsapparat. Sie ist leicht S-förmig gekrümmt, um Stöße abzufedern. So schützt die Wirbelsäule das Gehirn, indem es die mechanische Energie dämpft, die beim Laufen, Springen, Rennen entsteht. Und genau dafür sind wir Menschen eigentlich gemacht. Nichtstun, ausdauerndes Sofasitzen, Übergewicht und Bewegungsmangel sind Gift für die Wirbelsäule. "

Operationen nur selten erforderlich

24 Wirbel sind über 23 Bandscheiben beweglich miteinander verbunden. Bänder und Muskel verlaufen über die gesamte Wirbelsäule, stützen und stabilisieren die Wirbel. In deren Inneren liegt das Rückenmark, das dem Gehirn die Kommunikation mit den inneren Organen, den Muskeln und der Haut ermöglicht. Überbeanspruchung oder Belastung von außen können die Wirbelsäule angreifen. Bänder verlieren ihre Stabilität, Muskeln verzerren, in drastischen Fällen kann die Bandscheibe unter anderem verrutschen – und auf umliegende Nerven drücken. Dies hat häufig starke Schmerzen zur Folge.

Bis zu 90 Prozent aller Bandscheibenvorfälle können ohne Operation behandelt werden.

Vorbeugen ist stets besser als therapieren, denn eine Schädigung, die gar nicht erst eingetreten ist, ist besser als die erfolgreichste Therapie. Bewegung, Sport und Gymnastik sind der Schlüssel zur Prävention von Rückenleiden.

Lesen Sie hier weiter:

Minimal-invasive Wirbelsäulenherapie und Spinalkanalstenose

Wussten Sie, dass…?

  • …das Rückenmark nicht viel dicker ist als ein Finger?
  • …dass es mittlerweile Bürostühle gibt, die den Rücken dauerhaft in Bewegung halten?
  • …dass die „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ alltagstaugliche Empfehlungen und Tipps für Matratzen, Sitzmöbel, Schulranzen und vieles mehr bietet? Aktion Gesunder Rücken e.V.
  • …dass die Bandscheiben das regelmäßige Be- und Entlasten durch Gehen und Laufen brauchen, um sich zu regenerieren? Bei Entlastung saugen sie Nährstoffe aus dem umliegenden Gewebe, bei Belastung geben sie verbrauchte Flüssigkeit zurück.

Terminvereinbarung

© 2014 Dr. med. Dirk Trebing. Alle Urheberrechte vorbehalten. | Impressum